Yoga und Gesundheit

Yoga und Gesundheit

Yoga hat viele positive Effekte: Es verbessert das allgemeine Körperbefinden, baut Stress ab, hilft dem Yogi dabei, sich zu entspannen, löst Blockaden und unterstützt das Abnehmen.

Viele Menschen, die regelmäßig Yoga praktizieren schwören, dass sich ihr gesundheitlicher Gesamtzustand verbessert hat, dass sie weniger anfällig für Krankheiten, belastungsfähiger und ausgeglichener sind. Was Menschen, die noch nie die wohltuende Wirkung des Yoga gespürt haben, als absurd abtun würden, konnten aber zahlreiche Studien westlicher Forscher inzwischen belegen: Yoga trägt aktiv zur Gesundheitsförderung und Gesundheitserhaltung bei und kann als Therapie gegen Schmerzen, Stress und chronische Krankheiten eingesetzt werden.

So wirkt Yoga auf die Gesundheit

Wurde Yoga bis vor wenigen Jahren ausschließlich von ambitionierten Esoterikern praktiziert, haben die vielen Belege für den engen Zusammenhang zwischen Yoga und Gesundheit inzwischen dazu geführt, dass Yoga nun sowohl bei chronischen Krankheiten, als auch bei Burnout und Allergien Anwendung findet und sich sogar in der Krebstherapie bewähren konnte.

Die positiven Effekte des Yoga auf die physische und psychische Gesundheit sind bemerkenswert. So kann die regelmäßige Yoga-Praxis beispielsweise zur Linderung von Durchblutungs- und Schlafstörungen, Depressionen, chronischen Kopf- oder Rückenschmerzen beitragen. Auch die Krankenkassen haben den Zusammenhang zwischen Yoga und Gesundheit bereits entdeckt: Im Rahmen des „Präventionsprinzips der Vermeidung spezifischer Risiken und stressabhängiger Krankheiten“ können so inzwischen die Kosten für Yoga-Kurse von den Krankenkassen ganz oder teilweise zurückerstattet werden.

Yoga und Gesundheit am Arbeitsplatz

Auch viele Arbeitgeber machen sich das inzwischen zunutze: Praktizieren die Arbeitnehmer regelmäßig Yoga, geht die Zahl der Krankschreibungen merklich zurück, sind die Mitarbeiter belastbarer, stressresistenter, ausgeglichener und kreativer.

Und so hat sich der Zusammenhang zwischen Yoga und Gesundheit auch in der Industrie so weit herumgesprochen, dass inzwischen immer mehr große Konzerne ihren Mitarbeitern Yoga-Kurse und –Coachings finanzieren. Diese Investition lohnt sich, denn Yoga hat auf viele Menschen eine beruhigende, ausgleichende Wirkung, die den häufigsten Folgeerscheinungen von Stress – wie Burnout (immerhin eine der häufigsten Ursachen für Krankschreibungen und inzwischen eine regelrechte Volkskrankheit) – effektiv entgegenwirkt.

Und wer sich ruhig und ausgeglichen fühlt, tritt seinen Mitmenschen positiver, freundlicher und offener gegenüber, ist leistungsbereiter und hat mehr Freude an dem, was er tut.

Mit Yoga finden Sie also einen ganzheitlichen Weg zu seelischem Gleichgewicht und mehr Lebensfreude, zu körperlicher Gesundheit und mehr Lebenskraft und zu einer neuen inneren Freiheit. Auf den folgenden Seiten erfahren Sie deshalb mehr über einzelne Anwendungsgebiete des Yoga in der Gesundheitsprävention und -erhaltung.

Weitere Informationen zum Thema Yoga und Gesundheit finden Sie auf unseren Seiten

Das könnte Sie auch interessieren: