Iyengar Yoga

Der Iyengar Yoga ist ein Yoga-Stil des Hatha Yoga und geht auf den Yoga-Lehrer B.K.S. Iyengar (Jahrgang 1918) zurück. Iyengar gilt als einer der weltweit führenden Yoga-Lehrer, vor allem deshalb, weil es ihm gelang, über 200 Asanas und Pranayamas zu systematisieren und auf die ihnen zugrunde liegenden anatomisch-physiologischen Prinzipien hin zu analysieren. Aus diesen Untersuchungen zog er wesentliche Erkenntnisse über die inneren Prozesse und die Funktionsweise des menschlichen Körpers.

Iyengar Yogaübung mit Bolster

Aufbauend auf diesen Ergebnissen legte Iyengar bei der Ausübung des Yoga dann besonderen Wert auf die korrekte Körperausrichtung in den einzelnen Yoga-Haltungen. Und um allen Menschen diese korrekte Ausübung der Asanas zu ermöglichen, erdachte er Hilfsmittel – sogenannte „props“ – die es den Übenden erleichtern sollen, die Yoga-Haltungen richtig einzunehmen. Werden die Übungen korrekt ausgeführt, werden Ungleichgewichte und Blockaden sichtbar, die dann gelöst werden können. Schwache Bereiche werden gestärkt und steife Bereiche beweglich gemacht. Zu den „props“ gehören Matten, Gurte und Klötze ebenso wie Polster und Rückenbänke. Mit ihrer Hilfe ist es auch möglich, besonders schwierige Asanas einzunehmen sowie leicht erscheinende Asanas noch intensiver wahrzunehmen.

B.K.S. Iyengar: Asana is meditation in action

Für B.K.S. Iyengar sind die Asanas ein wesentlicher Bestandteil des Yoga. Auf ihn geht auch die Aussage zurück: „Asana is meditation in action“.

Iyengar beschreibt damit ein Phänomen, das im genau und achtsam ausgeführten Iyengar Yoga häufig beobachtet werden kann: Yogis, die die Asanas korrekt beherrschen und über lange Zeit hinweg geübt haben, erleben die Übungen als eine praktische Art der Meditation. Um diesen ausgeglichenen Zustand erreichen zu können, bedarf es eines intensiven Trainings, in dem – unter Verwendung der „props“ – alle Techniken sauber und präzise ausgeführt werden. Genaues, kraftvolles Arbeiten ist für diesen fordernden Yoga-Stil unerlässlich. Dank der „props“ ist er aber zugleich für jedermann geeignet: Sowohl sportlich Ambitionierte als auch Menschen, die unter körperlichen Einschränkungen leiden, können im Iyengar Yoga lernen, die einzelnen Übungen sorgfältig auszuführen und so auch ihre volle Wirkung zu erfahren. In der Kombination aus präzise durchgeführten Übungen, langer Verweildauer in den einzelnen Positionen und der richtigen Auswahl der Asanas kann Iyengar Yoga dem Übenden zur tiefen Durchdringung des Körpers bis hinein ins Zentrum des Seins verhelfen.