KNITIDO Yoga-Zehensocken

Die KNITIDO Yoga-Zehensocken lassen die Zehen frei und sorgen so für Bewegungsfreiheit.

Yoga ist ein ganzheitlicher Ansatz, der uns dazu auffordert, bewusst mit uns und unserem Körper umzugehen, ihm Beachtung zu schenken, ihn zu hegen und zu pflegen. Unseren Händen und unserem Gesicht kommt diese Aufmerksamkeit in der Regel zu. Doch unsere Füße vergessen wir meistens. KNITIDO, ein Unternehmen, das sich auf japanische Zehensocken spezialisiert hat, spricht von den Füßen deshalb als „letzte noch nicht ‚befreite‘ Körperregion“ und fordert dazu auf, das „jämmerliche Dasein“ der Füße zu beenden und uns bewusst zu machen, was unsere Füße täglich für uns leisten. KNITIDO möchte den Füßen mit den speziellen Zehensocken etwas zurückgeben. Die KNITIDO Yoga-Zehensocken Flow sind zum Beispiel solch eine Möglichkeit, ihnen etwas Gutes zu tun. Sie halten nicht nur ihre Füße warm und sorgen zugleich für einen sicheren Stand, sie sind auch noch gesundheitsfördernd. Wie alle Zehensocken der Marke umschließen die Naturfasern jeden Zeh einzeln. Dadurch wird das Schwitzen im Zehenzwischenraum vermindert und das Risiko für bakterielle Infektionen verringert. Einzeln werden die Zehen besser durchblutet und damit widerstandsfähiger gegen Bakterien. Durch die Verwendung von Silberfasern vor allem im Vorfuß- und Fersenbereich wird darüber hinaus das Risiko von Infektionen verringert.

Gerade dann, wenn Sie Yoga nicht nur zu Hause, sondern im Studio praktizieren, sind Ihre Füße einem erhöhten Infektions-Risiko ausgesetzt. Yoga wird barfuß praktiziert, doch das heißt nicht, dass Sie Ihre Füße schutzlos lassen müssen. Durch die spezielle Verarbeitung der KNITIDO Yoga-Zehensocken, die sowohl die Hacken als auch die Zehen frei lassen, ist es möglich, den Boden genauso intensiv wahrzunehmen, wie ohne Socken. Der Fuß bleibt in diesen Yoga-Socken flexibel und erlaubt es Ihnen, einen sicheren Stand zu finden, wann immer Sie ihn für Ihre Praxis brauchen.

Darüber hinaus schaffen die KNITIDO Yoga-Zehensocken bei einem Problem Abhilfe, über das vor allem Frauen beim Üben häufig klagen: kalte Füße. Unsere Füße sind es gewohnt, in warmen Socken und Schuhen zu stecken. Während der Yoga-Praxis kühlen sie deshalb häufig aus. Vor allem in der Endentspannung Shavasana können kalte Füße aber dazu führen, dass Sie abgelenkt sind und sich nicht richtig fallen lassen können. Das ist den heilenden Effekten des Yoga abträglich und verringert die wohltuende Wirkung der Praxis – vom Erkältungsrisiko ganz zu schweigen. KNITIDO Yoga-Zehensocken halten Ihre Füße warm und geben Ihnen mit der hautfreundlichen, ungiftigen ABS-Beschichtung aus Silikon unter dem Vorderfuß allzeit sicheren Halt. In ihrer Zusammensetzung aus 83% Baumwolle, 16% Nylon und 1% Elastan warten sie darüber hinaus mit einem hohen Tragekomfort auf, fühlen sich sehr angenehm auf der Haut an, umschmeicheln die Füße und sitzen wie angegossen. Viele gute Gründe also, um mit KNITIDO Yoga-Zehensocken zu trainieren.

Hier können Sie die KNITIDO Yoga-Zehensocken direkt bestellen: