Yoga-Kleidung

Wohlfühlen und entspannen mit der richtigen Yoga-Kleidung.

Bequem muss sie sein und praktisch – und wenn sie stylisch ist, ist das auch kein Beinbruch: Yoga-Kleidung hat einen enormen Einfluss darauf, als wie angenehm wir die Yoga-Praxis empfinden. Wenn es überall kneift und zwickt, nicht richtig sitzt und unkontrolliert herum rutscht, kann sich niemand auf die Asanas konzentrieren. Deshalb kommt es bei der Yoga-Kleidung sowohl auf das richtige Material als auch auf einen geeigneten Schnitt an. Funktionalität ist hier genauso wichtig wie Bequemlichkeit und Look. Sofort denkt man da an bequeme, weite Hosen, an lockere Shirts und Stulpen. Es muss ja nicht immer die spezielle Yoga-Kleidung sein, mit der Sie auf die Matte gehen, doch sie sollte in jedem Fall gut und sicher sitzen. Vor allem die Hosen sollten weder hoch- noch runterrutschen. Yoga-Kleidung verfügt deshalb in der Regel über breite Bündchen an den Hosenbeinen und einen Gummizug am Bauch, die die Hose genau dort halten, wo sie sein soll. So kommen Sie bequem in Schulterstand, Herabschauenden Hund und Co., ohne ständig die Hose zurecht rücken zu müssen.

Die richtige Yoga-Kleidung für die perfekte Praxis

Auch das Oberteil der Yoga-Kleidung sollte nicht all zu locker sitzen. Spezielle Yoga-Oberteile bestehen aus einem funktionalen Material, das man kaum auf der Haut spürt, das atmungsaktiv ist und dennoch fix am Körper sitzt, ohne einzuengen. Strecken und dehnen Sie sich beim Anprobieren Ihrer neuen Yoga-Kleidung ausgiebig und probieren Sie verschiedenste Positionen aus, um sich zu vergewissern, dass Sie sich vollkommen frei bewegen können und dass die Kleidung nicht beschwert. Aus diesem Grund finden vor allem elastische, leichte Stoffe Verwendung in der Yoga-Kleidung, denn eigentlich soll man während der Praxis keinerlei Gedanken an die Bekleidung verschwenden müssen. Dazu gehört aber auch, dass man nicht friert oder schwitzt. Zu Beginn der Yoga-Praxis sollten Sie deshalb an kalten Tagen auch immer noch ein langärmliges Oberteil, einen Pullover, Sweater oder eine Sportjacke über der normalen Yoga -Kleidung tragen. Die können Sie dann ausziehen, sobald Ihnen warm ist. Das vermindert nicht nur das Verletzungsrisiko, sondern verhindert auch, dass Sie sich beim Üben erkälten. An warmen Tagen ist es hingegen besonders wichtig, dass die Stoffe atmungsaktiv und luftig sind, damit Sie nicht überhitzen.

Dass Sie die richtige Yoga-Kleidung gefunden haben, wissen Sie dann, wenn sich die Kleidung wie eine zweite Haut anfühlt, kein Jucken und Zwicken hervorruft, hautverträglich ist und wirklich jeden Spaß mitmacht. Nachfolgend können Sie Ihre Yoga-Kleidung direkt bestellen.

Bestellen Sie in unserem Yoga-Shop Ihre Yoga-Kleidung: