Yoga für Kinder

Yoga für Kinder von Thomas Bannenberg

Kinderyoga unterscheidet sich deutlich vom Erwachsenenyoga. Ein Yoga-Buch, das sich dieses Themas annimmt, muss sich dieses Unterschieds nicht nur vollkommen bewusst sein, es muss ihn auch für den Leser absolut verständlich erläutern. Und weil „Yoga für Kinder“ von Thomas Bannenberg genau das hervorragend tut, gilt dieser GU-Ratgeber auch als das Standardwerk für den Kinderyoga. Mit seinen wunderschönen Bildern – wie sie bei den Büchern der Reihe ohnehin Standard sind – macht der Yoga-Ratgeber richtig Lust darauf, zu Hause mit dem Kind Yoga zu praktizieren. Die Argumente, die Thomas Bannenberg in „Yoga für Kinder“ anbringt, sind mehr als einleuchtend. In einer Zeit, in der Kinder nicht mehr viel herumtoben, sondern einen streng durchorganisierten Tagesablauf haben, der viel Stillsitzen beinhaltet, brauchen sie einen körperlichen Ausgleich, der ihnen nicht nur dabei hilft, sich einmal richtig auszupowern und Stress abzubauen, sondern auch ihre Flexibilität bewahrt und ihre motorischen Fähigkeiten schult. Viel zu viele Kinder, die verhaltensauffällig werden, sind einfach nur unausgelastet und unruhig, weil sie weder die Zeit noch den Raum haben, ihrem Bewegungsdrang nachzugeben. Wer zu Hause mit seinem Kind Yoga praktiziert und dabei den Anleitungen von „Yoga für Kinder“ folgt, der schafft einen gesunden Ausgleich zu all dem Stillsitzen.

Zusätzlich – auch das macht das Buch klar – wird das Konzentrationsvermögen der Kinder geschult. Ihre sinnliche Wahrnehmung verbessert sich durch die regelmäßige Praxis, weil die Kinder einen Bezug zu ihrem Körper herstellen lernen. Sie wachsen regelrecht in ihn hinein, erforschen ihn und lernen, ihn ganz auszufüllen. Das stärkt auch das Selbstbewusstsein der Kinder. All das ist Grund genug, mit Bannenbergs „Yoga für Kinder“ zu üben. Den Einstieg macht das Buch denn auch besonders leicht. Die schönen Bilder verdeutlichen, wie die Übungen durchzuführen sind, wo Eltern Hilfestellungen geben müssen, und worauf zu achten ist. Der Ansatz ist ein spielerischer. Er möchte den Kindern den Spaß am Yoga vermitteln und sie dazu animieren, die Praxis auch später aufrecht zu erhalten. Die Übungsfolgen – z.B. „Sonnengruß“, „Basisprogramm“ und „sich mal richtig auspowern“ – sorgen für Abwechslung in der Praxis und können entsprechend der jeweiligen Tagesform ausgewählt werden. Die beiliegende DVD hilft bei der Umsetzung der Übungsfolgen und stellt eine sinnvolle Ergänzung zum Buch dar.

Ein Theorie-Teil, der den Eltern eine allgemeine Einführung in die Yoga-Praxis gibt, ergänzt das Buch. Wer an den Hintergründen interessiert ist, findet hier zum Beispiel eine Einführung in den achtgliedrigen Pfad der Erleuchtung nach Patanjali. Vertiefen können Sie dieses Wissen dann mit anderen Yoga-Büchern aus unserem Yoga-Shop. Wenn Sie dann noch die Hinweise dazu beachten, wie und wann Sie am besten mit Ihrem Kind Yoga praktizieren, werden Eltern und Kinder viel Spaß an der gemeinsamen Praxis haben.

Hier können Sie Yoga für Kinder von Thomas Bannenberg direkt bestellen.